SCM Stiftung Christliche Medien Gemeinsam. Für das, was wirklich zählt
15/06 2010:
10 Jahre SCM Stiftung Christliche Medien

Am 16. Juni 2010 wird die SCM Stiftung Christliche Medien zehn Jahre alt. Die Stiftung und die zugehörige Verlagsgruppe blicken auf eine ereignisreiche Dekade zurück, in der Wachsen und Zusammenwachsen die prägenden Themen waren. Im jüngsten Ranking der 100 größten Verlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz kam die Verlagsgruppe auf Platz 77 (buchreport).

Vier Verlage, ein Zeitschriftenverlag und das Dienstleistungsunternehmen ICMedienhaus arbeiten gemeinsam an den Standorten Witten und Holzgerlingen für das, was wirklich zählt. Der Vorstandsvorsitzende und Stifter Friedhelm Loh bring diesen Anspruch auf den Punkt: „Menschen dabei helfen, ein sinnvolles und zielgerichtetes Leben zu führen – sie zu Jesus zu führen – das zählt“.

Christlicher Auftrag und Wirtschaftlichkeit – das ist der Rahmen, in dem sich die SCM mit ihrer Verlagsgruppe bewegt. Dieser Anspruch hat auch die Entwicklungen der vergangenen Jahre bestimmt. „Waren die ersten Jahre von Wachstum und Veränderung geprägt, so ging es in der zweiten Phase vor allem um das Zusammenwachsen der verschiedenen Unternehmen, um klare Profile und die gemeinsame Ausrichtung. Im Laufe dieses Prozesses entstand ein neues Corporate Design, die Verlage verweisen jetzt auch mit ihrem Namen auf die SCM und treten damit einheitlich auf, grenzen sich jedoch inhaltlich deutlich voneinander ab“, fasst Geschäftsführer Frieder Trommer die Entwicklungen zusammen.

Die Herausforderung für die nächsten Jahre liegt vor allem in den Veränderungen des Mediennutzungsverhaltens. „Keine Generation vor uns hatte mehr Möglichkeiten. Das ist Chance und Verantwortung“, so Friedhelm Loh zur Entwicklung der neuen Medien. Die Verlage, die mit Buch, Zeitschriften, Musik und Film breit aufgestellt sind, arbeiten an Möglichkeiten, Inhalte zusätzlich digital anzubieten. 

Neben der verlegerischen Tätigkeit sieht sich die SCM auch einem Förderauftrag verpflichtet. So werden Nachwuchsautoren seit zwei Jahren gezielt gecoacht und unterstützt. Spendenprojekte für Bibliotheken theologischer Ausbildungsstätten, Schulen und missionarische Verteilaktionen gehören ebenfalls zum Engagement der Stiftung.
 
Begonnen hat die Geschichte der Stiftung Christliche Medien mit einem klassischen Medium: Zeitschriften. Der Bundes-Verlag ist die eigentliche Mutter der Verlagsgruppe. Heute ist er über Landesgrenzen hinweg aktiv: mit der Schweizer Tochter bvMedia und der SCM Stiftung Christliche Medien in Ungarn, die die Zeitschrift family dort verbreitet. Zur SCM stießen R.Brockhaus mit dem Schweizer Ableger R.Brockhaus AG in Basel, der ERF-Verlag und der Oncken Verlag Wuppertal, heute SCM Collection. 2002 erweiterte sich die SCM noch einmal maßgeblich, als der Hänssler Verlag hinzukam. Mit der Gründung des ICMedienhauses 2003 wurden alle Dienstleistungen und besonders Logistik und Barsortiment gebündelt. Heute ist es mit 30.000 lieferbaren Artikeln von mehr als 280 Verlagen das größte Barsortiment im christlichen Buchhandel. Seit 2008 kümmert sich der SCM Shop um den Direktvertrieb, die Versandbuchhandlung und sechs Buchhandelsfilialen.

Die Verlage veröffentlichen unter den Marken SCM Hänssler, SCM R.Brockhaus, SCM Collection, SCM ERF-Verlag und SCM Bundes-Verlag. An den zwei Standorten Holzgerlingen und Witten und in den Buchhandlungen arbeiten insgesamt 260 Mitarbeiter für Verlag, Vertrieb und Logistik.

Die Leitung der Stiftung Christliche Medien liegt beim Vorstand, der sich aus folgenden Personen zusammensetzt: Friedhelm Loh (Vorsitzender), Jürgen Lawrenz, Erhard Diehl, Bernd Kanwischer und Dr. Raimund Utsch.
Frieder Trommer ist der Geschäftsführer der Verlage und Firmen der SCM, die kaufmännische Leitung liegt in den Händen von Marco Abrahms, der gleichzeitig Geschäftsführer des ICMedienhauses ist.

Foto der Mitarbeiter am Standort Holzgerlingen mit Vorstand und Geschäftsführern




© 2016 Stiftung Christliche Medien